Die im Jahr 2006 verabschiedete vorläufige Ordnung der ejo enthält eine Präambel, die das Selbstverständnis der Evangelischen Jugend Oldenburg beschreibt:

Präambel

Leben mit dem Evangelium

In der Evangelischen Jugend Oldenburg (ejo) gestalten ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter miteinander vielfältige Angebote auf der Grundlage christlicher Werte und Überzeugungen. Junge Menschen kommen zusammen, um Gemeinschaft miteinander und mit dem dreieinigen Gott zu erleben. Gemeinsam können sie sich inhaltlich und kreativ mit verschiedenen Themen auseinandersetzen, ihre Freizeit erlebnisreich gestalten und miteinander Spaß haben. Zusammen mit anderen Christinnen und Christen wird der Glaube ebenso (vor)gelebt wie in gemeinsamen Gottesdiensten und Andachten.

Leben miteinander

Die ejo ist offen: Jede und jeder ist willkommen und wird so angenommen, wie sie oder er ist. Daher macht die ejo sehr vielfältige Angebote, bei denen die unterschiedlichen Interessen von jungen Menschen berücksichtigt werden. Ehrenamtliche, also Mädchen und Jungen, junge Frauen und junge Männer gestalten die unterschiedlichen Aktivitäten von der Gruppe bis zur Großveranstaltung. Dabei werden sie von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet. So kann jede und jeder die eigenen Stärken entdecken, einbringen und entwickeln.

Leben in Verantwortung

In der ejo übernehmen Jugendliche Verantwortung für sich und andere und für die Welt, in der sie leben. Verantwortung für sich, indem sie aktiv werden, ihre Stärken entwickeln und lernen, ihre Schwächen richtig einzuschätzen. Verantwortung für andere bei der Planung und Durchführung der Angebote und im friedlichen und solidarischen Umgang miteinander. Verantwortung für die Welt, indem sie über ihr direktes Umfeld hinaussehen und die Gesellschaft und die Zukunft in den Blick nehmen.

Um dieser Verantwortung nachzukommen, zum Austausch von Erfahrungen und zur Vertretung ihrer Interessen schließen sie sich in demokratisch gebildeten Gremien zusammen.